Das Heidelberger Institut für Mediation

Das Institut wurde 1995 von Prof. Dr. Reiner Bastine und Lis Ripke gegründet, um in Deutschland eine fundierte Mediationsausbildung anzubieten. Als Paten und Impulsgeber standen die Gründerväter der Scheidungsmediation aus den USA, Dr. John Haynes, Dr. Gary Friedman und Prof. Jack Himmelstein zur Seite.

Seit 1996 haben das Heidelberger Institut für Mediation und die Universität Heidelberg Wissenschaftliche Weiterbildung in einer Public Private Partnership über 1800 Personen aus unterschiedlichen Berufen mit psychologischem, juristischem, medizinischem, künstlerischem und ökonomischem Hintergrund ausgebildet.

2009 wurde zur Ausbildung ein Geschäftszweig Durchführung praktischer Mediationen im Institut hinzugefügt. Auf dem Gebiet Familienmediation, Mediation in Organisationen und Schulmediation wurden Schulungen, Vorträge und in einem großen Pool von ausgebildeten Mediatoren über 500 Mediationen am Institut durchgeführt. Die gute Entwicklung sowohl der Ausbildung, wie der Praxis der Mediation machte es notwendig, 2017 das Institut zu teilen. Der Zweig praktische Mediation wurde von Axel Ader übernommen, der Zweig Ausbildung verblieb bei Lis Ripke. Unter dem Namen Heidelberger Institut werden daher seit Oktober 2017 zwei Einzelunternehmen geführt. Bitte besuchen Sie auch die Homepage des HIM - Praxis

Ihre erste Ansprechpartnerin im Sekretariat ist Christiane Luttermann, die vormittags telefonisch unter 06221 / 47 50 04 für Sie da ist und Ihnen gerne weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung stellt.

Mit der Universität Heidelberg besteht für die Weiterbildung Mediation seit 1996 eine Public Private Partnership.


Lis Ripke

Institutsleiterin

Studienleiterin des Weiterbildungsprogramms Mediation an der Universität Heidelberg, Ausbilderin BM®, anerkannte Ausbildungsleiterin BAFM, Mediationssupervisorin, Rechtsanwältin. Sie steht für Kompetenz, Erfahrung und Qualität in den Bereichen Familienmediation, Unternehmensübergabe (Familienunternehmen), Gesundheitswesen und Wirtschaft.

Lis Ripke zählt zu den Pionieren des Mediationsgedankens in Deutschland und ist eine weithin anerkannte und respektierte Autorität.

Laudatio, Sokrates-Preis 2003

Anlässlich der Preisverleihung Sokrates-Preis Interview mit Lis Ripke



Wissenschaftlicher Beirat des Heidelberger Instituts für Mediation

Prof. em. Dr. Reiner Bastine (Emeritus)

Prof. em. für klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Heidelberg - seit 1988 stark im Bereich Mediation engagiert mit vielen Veröffentlichungen in diesem Gebiet

Arbeitseinheit Klinische Psychologie und Psychotherapie Universität Heidelberg

KLIPS-Heidelberg


Dr. Tobias Just

Info


Prof. Dr. Christiane Schwieren

Info



Lis Ripke im Gespräch mit Pionieren der amerikanischen Mediationsbewegung

Mit John M. Haynes(New York), Gary Friedman (San Francisco), Jack Himmelstein (New York), Lis Ripke (Heidelberg) aus dem Jahr 1996

Inside Mediation DVD Trailer 2018


Seit 1996 haben wir über 1800 Personen aus unterschiedlichen Berufen mit psychologischem, juristischem, medizinischem, künstlerischem und ökonomischem Hintergrund ausgebildet. Gerne möchten wir einige schöne Eindrücke aus den letzten Jahren in Bildern festhalten:

2018
Seminar Rom
2018
Seminar Modul VIII - Persönliche Kompetenz
2018
Handelskammer Bozen
2015
20 Jahre Heidelberger Institut für Mediation
2012
Seminar Jack Himmelstein
2012
Seminar Die Rolle des Rechts
2011
Supervisionsausbildung
2011
Institut für Mediation
2010
Praxistag
2005
Heidelberger Mediationskongress
1998
Erster Abschluss
1997
Video
1996
Erster Supervisionstag
1995
Gründungsversammlung Juni
1995
Erster Grundlagenkurs mit John Haynes
1995
Erster Grundlagenkurs mit Jack Himmelstein und Gary Friedman
1989
Erster Mediationskurs in Deutschland

Klicken Sie auf ein Bild und benutzen Sie das Mausrad oder die Cursor-Tasten.